Sportvg Feuerbach-Leichtathletik

Aktuelles



03.04.2019

Sportliche Fitness beim Deutschen Sportabzeichen unter Beweis gestellt




"Die Sportabzeichen Saison 2019 beginnt - der beliebte Fitnessorden steht für Gesundheit und Geselligkeit, in vielen Stuttgarter Vereinen kann trainiert und die Prüfung abgelegt werden", so Sportkreis Präsident und Stadtrat Fred-Jürgen Stradinger

Seit vielen Jahren treffen sich Stadträte, Bürgermeister, Landtagsabgeordnete, Amtsleiter (auch ehemalige) sowie Leiter anderer Organisationen auf Einladung des Sportkreises, um bei der Sportabzeichen Prüfung in den leichtathletischen Disziplinen ihre sportliche Fitness zu beweisen. Seit einigen Jahren nehmen auch Personen aus dem benachbarten Sportkreis Rems-Murr teil.

Bei einem kleinen Umtrunk wurden Ende März die Urkunden an die Teilnehmer im Stuttgarter Rathaus vom Sportkreis überreicht. Traditionell laden im jährlichen Wechsel die CDU und die SPD Fraktion dazu ein.
Der Fraktionsvorsitzende Alexander Kotz begrüßte die Teilnehmer. Er sprach den Absolventen seine Anerkennung für das zum Teil jahrzehntelange Training aus und gratulierte zur erfolgreichen Prüfung.

Sportkreis Präsident Fred-Jürgen Stradinger dankte in seiner Ansprache auch dem Polizeisportverein Stuttgart. Seit vielen Jahren findet die Veranstaltung auf der Sportanlage des Vereins statt und Sportabzeichen Prüfer vom PSV unterstützen unsere Sportabzeichen Referenten Birgit und Armin Baumstark bei der Abnahme.

"Wir sehen den Prüfungs- und Verleihungstermin mit den Freunden des Sportkreises auch als Öffentlichkeitsarbeit für das Sportabzeichen und hoffen, darüber Interessenten und neue Teilnehmer zu gewinnen", so Stradinger in seinen Ausführungen.
Im Sportkreis Stuttgart wurden im Jahr 2018 insgesamt knapp 1.300 Abzeichen verliehen.

Deutsches Sportabzeichen - was ist das? Das Deutsche Sportabzeichen ist das erfolgreichste und einzige deutsche Auszeichnungssystem außerhalb des Wettkampfsports, das umfassend die persönliche Fitness prüft. Es ist in fünf Gruppen mit verschiedenen Übungen eingeteilt. In jeder Gruppe muss eine Übung mit der geforderten Bedingung erfüllt werden. Das Schwimmen in Gruppe eins ist der Nachweis der Schwimmfähigkeit. Gruppe zwei bis fünf wird untergliedert in Sprung, Kurzstrecke, Wurf/Stoß und Langstrecke.
Die Leistungen der einzelnen Übungen sind nach Altersklassen gestaffelt.
Das Abzeichen mit Ordenscharakter kann an Frauen und Männer ab 18 Jahren verliehen werden. Für Kinder- und Jugendliche (6 - 17 Jahre) wird das Deutsche Sportabzeichen "Jugend" verliehen. Die Bedingungen des Deutschen Sportabzeichens müssen innerhalb eines Kalenderjahres absolviert werden.

Bei Fragen zum Deutschen Sportabzeichen melden Sie sich gerne beim Sportkreis Stuttgart, telefonisch unter 0711/28077658 oder per Email an sportabzeichen@sportkreis-stuttgart.de
Informationen finden Sie auch unter www.sportkreis-stuttgart.de

Von den Anwesenden wurde geehrt: Jochen Haußmann MdL zum 9. Mal, Robert Thurner zum 20. Mal, Willfried Jentzsch zum 21. Mal, Dr. Josef Brandel zum 23. Mal, Dr. Rainer Kußmaul zum 34. Mal und

Sportvg-Feuerbach-Ehrenmitglied und Alt-Stadtrat

Robert Baumstark zum 37. Mal.





30.03.2019

Vorbildern nachahmen




Nadine Hildebrand beendete leider die aktive Zeit als Sprinterin und Hürdenläuferin. Bis 2002 trainierte und startete sie für die Sportvg Feuerbach. Nadine Hildebrand erkämpfte viele viele Titel. Unter anderen erreichte sie zweimal die Deutsche Meisterschaft, dreimal die Deutsche Hallenmeisterschaft und zweimal die Deutsche U23-Hallenmeisterschaft.

Für die Sportvg Feuerbach startet immer noch Dr. Adolf Heine. Ebenfalls Sprinter und Hürdenläufer. Im Februar diesen Jahres erzielte Heine in der Altersklasse M70 über 60 m Hürden in 11,34 Sekunden den 26. Baden-Württemberg-Titel und erreichte Gold. Nebenbei über 60 m dritter Platz in 9,53 Sekunden.

Am Samstag 30. März 2019 gab es viele Nachahmer. Dr. Adolf Heine organisierte im Wilhelm-Braun-Sportpark einen Hürdenlaufnachmittag für die Nachwuchsathleten. Die Altersklasse M/W12 waren am Start. Bei strahlendem Sonnenschein hatten alle Athletinnen und Athleten viel Spaß auf der 60-m-Hürdenlaufstrecke. In der Altersklasse M14/15 waren Athleten auf der 80-m-Hürdenstrecke am Start. Für viele war es der erste Hürdenlauf-"Wettkampf".

Zum Abschluss durften die Sportler noch die verkürzte Langstrecke von 200 m ausprobieren. Auch dies hat viel Freude bereitet.

Caroline Lämmlein




16.02.2019

Hallen-Leichtathletik im Glaspalast Sindelfingen




Am Samstag, 16.2. waren die Sportvg Feuerbach Leichtathletinnen und Leichtathleten am Start.

Die Sportvg-Feuerbach-Staffel ist - wenn auch knapp - in die Finalläufe gekommen und hat auch dort eine prima Leistung gezeigt. Die Staffelholz-Übergabe wurde bis zur letzten Minute noch geübt und die Leichtathleten waren richtig heiß, das gut hinzubekommen. Und tatsächlich haben die Wechsel im Finale richtig gut geklappt, sodass sich die Läufer trotz schwieriger Innenbahn Platz 3 im B-Lauf erkämpfen konnten. Der Weitsprungwettbewerb der M13 mit über 40 Teilnehmern war sehr stark besetzt. Mit einer tollen Weite zum Saisonauftakt und persönlicher Bestleitung von 4,28 m belegte Marlon Gräfe Platz 14 und freut sich darauf, bei den folgenden Wettkämpfen die Bestleistung weiter auszubauen.

Den Auftakt bei den Feuerbacher 800-m-Läufern machte Samuel Danner. Nach 3 von 4 Runden ließ Samuel die Konkurrenz hinter sich und gewann seinen Lauf souverän. Mit einer tollen Laufzeit belegte Samuel damit Patz 3 in 2:49,56 Minuten im 800-m-Wettbewerb der M11. Über dieselbe Distanz waren in der Altersklasse M13 Paul Knickenberg und Marlon Gräfe am Start. Leider kam Paul bereits in der ersten Runde im Gedränge zu Fall und zog sich mehrere Schürfwunden zu. Trotz Verletzung beendete Paul den Lauf in 2:52,48 min und verdient für diese Leistung und seinen Kampfgeist unseren besonderen Respekt! Marlon, in der ersten Laufhälfte eher zurückhaltend unterwegs, konnte sich im weiteren Verlauf steigern und erkämpfte sich mit einem tollen Endspurt eine neue 800-m-Bestleistung von 2:39,96 min.

Beim Staffellauf - eine Disziplin mit höchsten Anforderungen - waren Andreas Keberle, Paul Knickenberg, Marlon Gräfe und Theo Crepin am Start auf der 200-Rundbahn im Glaspalast. 4 mal 50 Meter waren angesagt. Platz 7 in einer tollen Zeit von 29,89 Sekunden ersprinteten die vier Staffelläufer im Finallauf.

Bei den U16-Staffelläufen startete Erik Kiebel, Marco Kohlroß, Arno Crepin und Silas Modrow über die 4x100 m. Bronzemedaille in nur 54,41 Sekunden war der Lohn für tolle Leistungen.

Die Staffel ist so stark, wie das schwächste Glied einer Kette. Die Sportvg Feuerbach-Athletinnen und Athleten waren alle stark.

Beim 60-m-Lauf wollten 24 Leichtathleten in den Endlauf. Nur 8 Läufer kommen in den Genuss, um nach den Medaillen zu greifen. Erik Kiebel qualifizierte sich im Vorlauf für den Endlauf. Im Finale verbesserte Erik seine Vorlaufzeit noch und belegte am Ende in 8:38 Sekunden Platz 5.

Es folgte der 800-m-Lauf unter Beteiligung von Arno Crepin, Till Zumbach, Silas Modrow und Loris Malagurski. Im Ziel war Silas Modrow auf Platz 1 - Goldmedaille in 2:21,68 Minuten der Klasse M15 sowie Loris Malagurski in 2: 27,87 sechster. Bei M14 war Arno Crepin in 2:27,69 Minuten vierter, Till Zumbach in 2:30,85 sechster. Super Ergebnisse mit vielen persönlichen Bestleistungen. Alle Sportvg-Sportler haben sich super verhalten und kamen mit guten Qualitäten aus dem Training zum Wettkampf.





09.02.2019

Hallen-Leichtathletik-Senioren-Baden-Württemberg-Meisterschaften




Die Sportvg Feuerbach wurde von Dr. Adolf Heine vertreten. Leider litt Heine unter Schnupfen mit Halsweh und glühendem Kopf. Dennoch ließ Heine es sich nicht nehmen über 60 m Hürden und 60 m bei M70 zu starten. Die Bilanz: 60 m Hürden gewonnen in 11,34 Sek.! Es war der 26. BaWü-Einzeltitel und der 11. Erfolg im Trikot der Sportvg Feuerbach! Über 60 m knapp dritter Platz in 9,53 s.